Zum Hauptinhalt springen

Zahlen, Daten, Fakten

Heimbach Gruppe 2017

Umsatz:173 Mio. Euro
Beschäftigte:1.395
Forschung & Entwicklung:5,4 % vom Umsatz

Geschichte

Im Jahr 1811 gründete der Kaufmann Thomas Josef Heimbach einen Textilbetrieb, der zunächst Bekleidungstextilien herstellte. Der Hauptsitz war und ist noch heute in Düren: Aufgrund des weichen Wassers der Rur, welches sich hervorragend zur Papierherstellung eignete, siedelten sich hier zahlreiche Produzenten an. Heimbach erkannte die Chance und stellte die Produktion von Bekleidungstextilien auf Büttenfilze für die Papiermanufaktur um. Der heutige Hauptgeschäftszweig „Papiermaschinen-Bespannungen“ war geboren.

Bis heute ist Heimbach treuer Partner der regionalen, aber auch der weltweiten Papierindustrie. Diese beliefern wir mit Sieben und Filzen für alle Partien und alle Papiersorten. Aus dem Kerngeschäft entwickelten sich mit der Zeit zwei weitere Geschäftszweige: industrielle Filtration sowie technische Textilien.

In Zeiten des Klimawandels und zunehmender Umweltverschmutzung tragen unsere Filtermedien zum Erhalt der Umwelt bei. Sie reinigen Luft und Wasser. Es gibt noch viele weitere Einsatzmöglichkeiten, so zum Beispiel in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie zur Herstellung von Milchpulver uvm. Auch unser dritter Geschäftsbereich liefert unter anderem Produkte für diese Industrie: Technische Textilien. Sie werden in den unterschiedlichsten Branchen eingesetzt, dazu zählen auch die Bau- und Autoindustrie. Somit kommt jeder von uns täglich mit Produkten in Berührung an deren Herstellung wir eventuell beteiligt waren.

Die Entwicklung Heimbachs von der Gründung bis heute, die Markteinführungen verschiedener Produkte und andere Meilensteine können Sie hier nachlesen. Viel Spaß!

ImpressumDatenschutz