Aktuelles

Ausbildung bei Heimbach

Heimbach beschäftigt sich seit vielen Jahrzehnten intensiv mit dem Thema Ausbildung. Trotz unserer langjährigen Erfahrung sind die Ausbildungsmethoden nicht eingerostet. Im Gegenteil – im Laufe der Jahre sind neue Ausbildungsberufe hin­zu­ge­kom­men und auch ein dualer Studiengang. Im ge­werblichen Bereich bilden wir Maschinen- und Anlagenführer/innen mit Schwerpunkt Textil­technik, Pro­duktprüfer/innen Textil und technische Konfektionäre/innen aus, im kaufmänni­schen Bereich Industrie­kauffrau/-kaufmann oder Fachin­formatiker/in mit den Fachrichtungen Anwendungs­ent­wick­lung oder Systemintegration. Der bereits erwähnte duale Studiengang wird für den Ausbildungsberuf Pro­duktprüfer/innen Textil angeboten und nennt sich „Textile Technologien“ in Kooperation mit der HS Niederrhein.

Bekanntlich beginnt alles mit der Bewerbung um einen Ausbildungsplatz. Wir achten bei unserem Bewerbungsverfahren nicht ausschließlich auf den Notenspiegel der Bewerber. Jede/r, der die Berufsvoraussetzungen erfüllt, wird unabhängig von ihren/seinen Noten zum Einstellungstest eingeladen. Hier gilt es eine Mindestpunktzahl zu erreichen. Nach Sichtung und Beurteilung der Unterlagen findet mit den poten­ziellen Azubis ein Bewerbungsgespräch statt. Passt hier das „Bauchgefühl“ der Ausbilder mit dem Ge­samtpaket zusam­men, rückt eine gemeinsame Ausbildungszeit in greifbare Nähe. Wir verzichten bewusst auf langwierige Auswahlverfahren mit diversen Tests. Wir möchten Menschen ausbilden, die zu uns passen, daher zählt der persönliche Ein­druck mehr als Testergebnisse.

Bewerber/innen finden wir durch gezieltes Ausbildungsmarketing. Wir haben KURS-Partner­schaften mit städtischen Schulen und führen dort auch Bewerbungstrainings mit den Schülern durch. Unsere Auszubildenden sind „Ausbildungsbotschafter“, sie berichten in den Schulen von ihren Erfahrungen – quasi auf Augenhöhe. Wir unterstützen außerdem Initiativen des Landes NRW wie z. B. KAoA (Kein Anschluss ohne Ab­schluss). Wer in seiner Berufswahl noch unsicher ist, kann sich während eines Prak­tikums die verschiedenen Ausbildungsbe­rufe näher ansehen. Auch auf der lokalen Ausbildungs­börse sind wir seit Jahren vertreten: Neben den beiden Ausbildungsleitern sind Heimbach Azubis vor Ort und berichten von ihrem Arbeitsalltag. In unserem Ausbildungs-Film erzählen die Protagonisten warum sie sich für Heimbach entschieden haben


Zusätzlich zur Berufsschule bereiten wir die Azubis und dualen Studenten durch internen Un­terricht gezielt auf ihre Abschlussprüfungen vor. Unsere Industriekaufleute belegen des Weiteren den Kurs „Business English“, der mit einer schriftlichen und mündlichen Prüfung vor der IHK Aachen abgeschlossen wird.

Wir bieten verschiedene Gesundheitsprogramme, die auch Azubis überzeugen, so z. B. Zuschüsse fürs Fitnessstudio oder diverse Betriebssportaktivitäten.

Wer die Ausbildung bei Heimbach erfolgreich abschließt, hat viele Weiterbildungsmöglichkei­ten: zur/zum staatlich geprüften Betriebswirt/in, Industriemeister/in, staatlich geprüfte/r Textil­techniker/in oder die Spezialisierung auf einzelne Fachgebiete. So qualifizieren wir unseren Nachwuchs so gut wie kaum jemand anders. Wer sich als Maschinen- und An­lagenführer/in be­sonders engagiert zeigt, hat die Chance, direkt im Anschluss an die zwei­jährige Ausbildung ein weiteres Ausbildungs­jahr zur/zum Produktionsmechaniker/in zu absol­vieren und so eine höhere Qualifikation zu erreichen. Einige unserer ehemaligen Auszubildenden sind heute zum Beispiel Abteilungs- oder sogar Produktions­leiter.

Nicht umsonst belegte Heimbach im Jahr 2017 den ersten Platz in der „Focus-Money“ Umfrage zu Deutschlands besten Ausbildungsbetrieben.

Back

ImpressumDatenschutz